Referenzen

Seit 1991 haben wir Windenergieprojekte mit 261 Windenergieanlagen und mehr als 410 MW Leistung an 62 Standorten in fünf verschiedenen Ländern entwickelt und realisiert – davon 115 MW auf internationalem Boden. Die Sabowind GmbH ist ein   Energieversorgungsunternehmen im Sinne von § 3 Nr. 18 EnWG und leistet mit ihren errichteten Anlagen einen Beitrag von ca. 930 GWh pro Jahr zur Regenerativen Energieerzeugung.

Melaune

Neuigkeiten zur Anlage Melaune

Ausgleichsmaßnahme für Windradbau in Melaune

Sabowind GmbH: Am 01.04.2014 war der erste Spatenstich für die Windenergieanlage des Typs Enercon E-101 mit einer Nabenhöhe von 149 m und einer Nennleistung von 3,05 MW am Standort Melaune in Ostsachsen. Um den mit dem Bau einhergehenden Eingriff in die Natur zu kompensieren, sind zwei umfangreiche Pflanzmaßnahmen vorgesehen, die im III. Quartal 2014 umgesetzt werden.

In der Nähe von Zittau wird in der Gemarkung Wittgensdorf auf einer 0,4 ha großen Dauergrünlandfläche eine Streuobstwiese mit Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Pflaumenbäumen angelegt. Zur Abgrenzung der Fläche nach Westen und Süden hin pflanzt das beauftragte Zittauer Unternehmen eine 2-reihige Hecke, für welche eine 10-jährige Folgepflege vereinbart wurde.

Im Süden von Löbau stellt die Stadtverwaltung Grundstücke für weitere Pflanzmaßnahmen zur Verfügung. Entlang eines Grünweges auf bisher intensiv genutztem Dauergrünland wird eine etwa 350 m lange und bis zu 15 m breite Strauchhecke gepflanzt, welche einen Biotopverbund zum Tal des Löbauer Wassers herstellt. Bei der Pflanzauswahl wird Wert auf die Entwicklung eines Lebensraums für Insekten, Vögel und Kleinsäuger gelegt. Ergänzt wird die Maßnahme mit einer etwa 700 m² großen Streuobstwiese mit dichtem Strauchgürtel nördlich der Wohnbebauung Löbau Süd. Für die beiden Maßnahmen investiert die Sabowind GmbH ca. 55.000 Euro.

Vereinbarkeit von Natur und Energie in Melaune

Bereits am 16. Januar 2014 erhielt die Sabowind GmbH (ehemals eab Projektmanagement GmbH) die Genehmigung nach BImSchG für den Bau einer Windenergieanlage des Typs Enercon E-101 mit einer Nabenhöhe von 149 m und einer Nennleistung von 3 MW am Standort Melaune in Ostsachsen.

Nach einem komplexen Genehmigungsverfahren, bei dem auch eine Vielzahl naturschutzrechtlicher Belange zu berücksichtigen waren, wird die Sabowind GmbH am 1. April 2014 mit dem Bau dieser Anlage beginnen. Hierbei werden, wie regelmäßig, vorrangig in der Region ansässige Firmen beauftragt.

Zukünftig wird die Anlage mit einer Gesamthöhe von 199,50 m und einem Rotordurchmesser von 101 m etwa 2.500 Haushalte mit sauberem Strom versorgen können. Damit produziert die neue Anlage mehr Strom als drei bereits im Windvorranggebiet Melaune vorhandenen Bestandsanlagen des Typs GE 1.5s und MD70 mit jeweils 65 m Nabenhöhe zusammen.

Das technische und kaufmännische Management der Anlage erfolgt durch die Sabowind Service GmbH.

Zurück