Ausgewählte Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

Für die Errichtung und den Betrieb von Windkraftanlagen steckt die Sabowind viel Energie in das Finden und die Planung geeigneter Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, wobei wir gemeinsam mit der Gemeinde versuchen, Eingriffe direkt vor Ort auszugleichen. Die finale Abstimmung der Kompensationsmaßnahmen erfolgt dann mit der Naturschutzbehörde. Von der Flächenentsiegelung über Pflanzungen bis hin zum Anlegen naturnaher Gewässer sind alle Maßnahmen denkbar, die das Landschaftsbild aufwerten und einen ökologischen Mehrwert für Tiere und Natur bieten.

Wiederherstellung Streuobstwiese als Lebensraum vieler Vogelarten

Maßnahme von hohem naturschutzfachlichem Wert

Im Rahmen der Genehmigung von drei Windenergieanlagen im Windpark Heldrungen-Braunsroda erfolgte die Wiederherstellung einer Streuobstwiese auf rund 37.000 m2 in der Gemeinde Heldrungen. Dabei wurde die Fläche entbuscht, vorhandene Obstbäume gepflegt und neue Anpflanzungen regionaler Obstsorten in den vorhandenen Bestand integriert.

Dieses abwechslungsreiche Mosaik von Bäumen unterschiedlicher Sorten und Alters ist von hohem naturschutzfachlichem Wert, da es das Landschaftsbild sowie Funktionen von Boden und Wasser verbessert und Lebensraum für verschiedene Pflanzen und Tiere bietet. Vogelarten wie Grünspecht, Grauspecht und Neuntöter fühlen sich in diesem Habitat heimisch.

Um eine erneute Verbuschung der Streuobstwiese zu verhindern, wird die Fläche beweidet. Somit wird das Grünland unter den Bäumen naturschonend und mit der Verwertung des Grases als Futter zudem wirtschaftlich sinnvoll genutzt.

Vor und nach der Maßnahme

Vor der Maßnahme:
Nach der Maßnahme:

Informationen zur Maßnahme

Lage:
Heldrungen
Betreffendes Projekt:
Heldrungen
Anlagenanzahl:
3
Anlagentyp:
Enercon E-92/138 m, Enercon E-115/135 m
Umsetzungszeitraum:
10.2016 - 03.2017

Zurück